39. Bundeskongress für Amateurfunk und Telekommunikation an Schulen

Bildungshaus Zeppelin Goslar


Der 38. Bundeskongress für Amateurfunk und Telekommunikation an Schulen findet  vom 10. bis 12. März 2023 im Bildungshaus Zeppelin in Goslar/Harz statt.

Der Anmeldebogen ist hier als PDF oder DOC erhältlich und sollte von Interessierten umgehend (bis zum 10.2.23)  an die angegebene Anschrift zurückgeschickt werden.

Für alle Teilnehmer/innen schon jetzt der Hinweis, dass dort nur nur ein eingeschränktes Sortiment und die neuen Bausätze und Medien des Jahres 2024 vorrätig sein werden. Wer Material aus den Vorjahren in Goslar haben möchte wird unbedingt um Vorbestellung bis zum 29. Februar.

25. Europatag der Amateurfunk-Schulstationen 2024 (6.5.2024)

For an englisch version look here

Vor 25 Jahren hatten Wolfgang Lipps, DL4OAD und Wolfgang Beer, DL4HBB die Idee, den schwächelnden Aktivitätstag der Amateurfunk-Schulstationen auf den 5.5. jeden Jahres zu legen und in Europatag umzubenennen. Seitdem hat der Europatag jedes Jahr einen festen Teilnehmerkreis.
Zum 25. Mal lädt der Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in der Schule (AATiS e.V.) alle Interessenten, Amateurfunk-(Hoch)Schulstationen, Schüler/innen, Auszubildende, Student/innen und Lehrer/innen mit Rufzeichen, Ausbildungstationen mit Schülern, Auszubildenden und Studenten im Funkbetrieb herzlich ein. Der EUROPATAG bietet auch eine gute Gelegenheit, mit der Klubstation an eine Schule zu gehen und den Amateurfunk den Schülern und Lehrern vorzustellen. Je nach den aktuellen Bedingungen auf Kurzwelle sollte der Schwerpunkt auf dem 40m- und 20m-Band liegen. Neu hinzugekommen ist die Nutzung des Amateurfunksatelliten QO-100.
Da der 5.5. in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt und es u.U. schwierig mit Schulaktivitäten an diesem Tag sein könnte, wurde er auf den 6.5. verlegt.

Willi Kiesow DG2EAF – Silent Key

Am 4. Dezember 2023 verstarb unser langjähriges Vereinsmitglied und Funkfreund Willi Kiesow. Willi ist vielen durch seine grafischen Arbeiten und die Mitgestaltung der Praxishefte bekannt. Seine Zeichnungen und Fotos haben nicht nur die Artikel in den Praxisheften ergänzt und aufgewertet. Sein Rat bei der Vereinsführung des AATiS und bei der Durchführung von Veranstaltungen wurde gerne aufgegriffen. Mit seinen Diplomvorlagen für den AATiS, die man weiterhin von der Website herunterladen kann, wird er vielen Funkamateuren in Erinnerung bleiben.

AATiS auf der Hamradio 2023

Die diesjährige Ham-Radio fand unter dem Motto "Wir machen MI(N)T" statt. 11.100 Besucher wurden gezählt. So konnte sich das AATiS-Team über regen Andrang am Stand freuen. Interessenten aus Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern nutzen die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild von unseren  Medien zu machen und sich persönlich beraten zu lassen. Wie auch in den vergangenen Jahren fanden zahlreiche, teils intensive Beratungsgespräche statt. 

Die HAM-Rallye, bei der der AATiS-Stand Pflichtstation war, zog viel jugendliches Publikum an. Werner Dreckmann, DH4KAV und seine YL Caroline als Organisatoren für den AATiS waren zeitweise von jugendlichen HAM-Rallye-Teilnehmern umringt und konnten sich über 79 Teilnehmer freuen.

Besonderer Anziehungspunkt war der gemeinsame Projektestand von DARC und AATiS. Dort konnten erworbene Bausätze unter fachkundiger Hilfe sofort aufgebaut werden. Für Kinder war der AATiS-Blinkhase AS134 ein Highlight.

Blick auf den AATiS Stand auf der Hamradio 2023 (Foto: Marco Helten)

Team vom AATiS Stand Hamradio 2023 (Foto: Marco Helten)

 

Einschätzung 24.EUROPATAG für Amateurfunk-Schulstationen

Es war eine Freude, am 5.5. so viele junge und jugendliche Stimmen auf den Bändern zu hören wie sonst eher selten. Viele davon schon richtig professionell, einige noch etwas unsicher. Bei wenigen war auch zu erkennen, dass sie dazu überredet werden mussten, zum Mikro zu greifen. Auf jeden Fall haben die helfenden Ausbilder einen tollen Job gemacht! Erstaunt hat mich, dass in wenigen Fällen der Ausbilder den Funkbetrieb mit dem DN-Call führte, bitte Amateurfunkverordnung §12 nachlesen.

Mit 40 eingereichten Logs, das sind mehr als 10% im Vergleich zum Vorjahr, und einem sehr aktiven Funkbetrieb auf den Bändern kann sich das Ergebnis des diesjährigen Europatages sehen lassen. In den Logs tauchen mehr als 50 teilnehmende Calls auf, abgerechnet haben 40 mit insgesamt knapp 1000 Verbindungen. Die Zusatzpunkte wurden nur für Stationen vergeben, die auch den Namen der Schule im Log aufgeführt haben. Da einige Teilnehmer bis zu fünf Schulstationen erreicht haben, ergab das viele Bonuspunkte, welche das Endergebnis deutlich beeinflusst haben. Insgesamt gibt es viele positive Erkenntnisse:

  • seit vielen Jahren haben die Bedingungen endlich wieder direkte Verbindungen zwischen den aktiv teilnehmenden Schulstationen ermöglicht

  • auf QO-100 waren zeitgleich bis zu fünf Stationen erreichbar, Reserve bilden die restlichen Schulstationen mit AATiS/DARC/AMSAT-Förderpaket

  • erstmalig ist der UKW-Anteil mit nur 12 Einsendungen rückläufig, könnte aber durch QO-100 wieder aufholen. Zwischen dem 3. und 4.Platz dieser Klasse liegen nur 30 Punkte Unterschied 171.700 Punkten. Knapper geht’s kaum

  • sehr erfreulich ist, dass es zwei Lösungen zur SWL-Task gab, das ist eine Steigerung um 100%. Trotzdem erscheint das Interesse der SWLs an solchen Spielen eher gering.

  • Vermutlich zum ersten Mal hat mit DN4BBW aus Hannover eine QRP-Station mit nur 1 Watt in FT8 teilgenommen und eine beachtlichen 15.Platz erreicht.

  • Erstmalig wurden eine Million Punkte überschritten, dazu noch reichlich: die Siegerin Pia, DL7PIA erreichte fast 2,5 Mio Punkte – herzlichen Glückwunsch!

Seiten

A A T i S    e. V.  RSS abonnieren